Reine Suchtmittel

Im letzten Kapitel ging es um Sucht, die auf Formen von Vergnügen oder Genuss basiert, die eigentlich ein legitimer Teil des menschlichen Lebens sind (zum Beispiel Kaffee oder Süßigkeiten).

Das heißt, es gibt dieses Vergnügen und diesen Genuss auch ohne dass es Sucht ist.

Dem gegenüber stehen reine Suchtmittel: ohne die Sucht haben diese Suchtmittel keine sinnvolle Funktion im menschlichen Leben.

Was war noch mal die Unterscheidung, ob eine Sache als Sucht anzusehen ist oder nicht?

Sucht verdeckt und kompensiert negative Gefühle. Die Ausübung einer Sucht hat zum Ziel etwas anderem auszuweichen - nämlich einer unbefriedigenden, trostlosen oder sinnlosen Lebenssituation.

Reine Suchtmittel haben demzufolge - wenn sie nicht der Suchtbefriedigung dienen, keine positive Funktion im menschlichen Leben.

nächstes Kapitel: Computerspielsucht (Beispiele)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Genuss
Kaffeesucht